Der Vorstand wurde auf der Jahreshauptversammlung neu gewählt

Am 25.04.2024 fand die Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Neureut Heide statt. Die Vorsitzende, Simone Gefäller-Neumann, berichtete ausführlich über die Aktivitäten des letzten Jahres, insbesondere die sehr gut besuchte und gelungene 70-Jahrfeier des Bürgervereins im Brunhilde Baur Haus im letzten Herbst. Bei den anschließenden Wahlen trat sie allerdings nicht mehr an, da sie aus beruflichen Gründen kürzertreten muss. Herr Stefan Karl (Beisitzer) kandidiert aus persönlichen Gründen nicht mehr.
 Jean Jacques Lieners stellte sich zur Wahl als neuer Vorsitzender und wurde einstimmig gewählt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Herr Thomas Metzger (Kassenwart) und Frau Sybille Häfele (Beisitzerin) wurden einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt. Frau Paulina Miliczeck, die leider wegen einer gleichzeitigen Weiterbildung nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnte, wurde in Abwesenheit einstimmig zur neuen Schriftführerin gewählt.

Wir möchten uns bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.

Abfischung am Heidesee 21./22. Mai 2024

Im Rahmen der geplanten Biomanipulation zur Verbesserung der Wasserqualität wird der Heidesee erneut abgefischt. Die Aktion hat das Ziel, das Algenwachstum zu begrenzen.

Wie kann dieses Ziel erreicht werden?

Algen werden durch filtrierende Kleinkrebse, Wasserflöhe usw. abgeerntet. Die genannten Kleintiere dienen bestimmte Fischarten wie Karpfen als Nahrung. Diese wiederum werden von Raubfischen gejagt. Ein hoher Fischbestand von Fischen, die sich von den besagten Kleintieren ernähren, fördert somit indirekt das Algenwachstum. Ein hoher Raubfischbestand hingegen begrenzt es indirekt.

Wenn man jetzt bei der Abfischung alle Fische aus dem See entfernt und ausschließlich die Raubfische wiedereinsetzt, so manipuliert man die Fischbestände so, dass die Algenpopulation reduziert werden kann.

Wunderbarer Einblick in die Vielfalt der heimischen Vogelwelt

Bei sonnigem Wetter, das den Heidesee und Umgebung in ein frühmorgendliches Licht tauchte, startete unter fachkundiger Leitung von Herrn Tobias Wirsing unsere Vogelstimmenwanderung.
Schon nach wenigen Metern waren einige Vogelarten identifiziert. Wir erfuhren, dass der Zilpzalp und der Fitis äußerlich nicht zu unterscheiden, jedoch am unterschiedlichen Gesang erkennbar sind, dass die Ringeltaube sich durch einen fünfsilbigen Ruf auszeichnet, während sich die Türkentaube mit einem dreisilbigen Ruf begnügt. Die gezeigten Bilder vom Gartenrotschwanz und Hausrotschwanz machten deutlich, dass der Gartenrotschwanz eine Rotfärbung von Brust und Schwanz aufzeigt, während beim Hausrotschwanz nur der Schwanz rot gefärbt ist. 
Viele weitere Vogelarten und Unterarten konnten auf der rund 2-stündigen Tour identifiziert werden. Viele Teilnehmer waren von der Vielfalt der heimischen Vogelwelt beeindruckt.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Herrn Wirsing bedanken, der uns auf eine nette und leicht verständliche Art die Vogelwelt in unserer unmittelbaren Umgebung nähergebracht hat.